Donnerstag, 8. September 2016

Throne of Glass: die Erwählte - Sarah J. Mass


9783423716512
Bildquelle
Throne of Glass ist der Auftakt einer wunderbaren Fantasy Reihe, wie man sie nur noch selten findet. Unglaublich starke und vielschichtige Charaktere kombiniert in einem Kampf um die Freiheit.

Throne of Glass

Genre: Fantasy
Autor: Sarah J. Mass
Verlag: dtv
Preis:10 €
Seiten: ca. 500
ISBN:  978-3-423-71651-2

  •       Handlung: Celaena Sardothien ist die gefürchtetste Assassinen Erileas, doch sie hat einen Fehler gemacht. Sie wurde gefangen genommen. Nach einem Jahr in Gefangenschaft in den Salzmienen, in die man normalerweise nur zum sterben geschickt wird, kommt der Prinz von Aderlan persönlich und macht ihr ein Angebot, das sie nicht ablehnen kann. Sie wird an einem Wettkampf teilnehmen, den sie gewinnen muss, um die persönliche Assassine des Königs zu werden. Nach 5 Jahren bedingungsloser Gefolgschaft bekommt sie ihre Freiheit wieder. Doch wird sie gewinnen und berührt nicht doch jemand ihr unnahbares Herz?
  •       Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist nicht zwar anspruchsvoll, doch trotzdem noch immer sehr gut verständlich. (Hier sei erwähnt, dass ich das Buch in Englisch gelesen habe.) Allerdings haben mir persönlich manchmal ein paar Umgebungsbeschreibungen gefehlt, dass mag allerdings auch daran liegen, dass ich ein Fan solcher bin. Vor allem die Denkmuster der Charaktere werden sehr gut durch den Schreibstil unterstützt. Auch die Sprache der Charaktere und die damit einhergehenden Wortwitze sind nicht so platt wie in vielen anderen  Büchern.
  •        Charaktere: Die Charaktere sind eine der unglaublichen Stärken des Buches. Vor allem auch der Hauptcharakter hat eine solche Stärke, doch gleichzeitig eine Verletzlichkeit. Allerdings gibt es nicht nur diese zwei typischen Ebenen, harte Schale weicher Kern, sondern die Charaktere sind unglaublich vielschichtig. Bei manchen Charakteren haben mir noch ein paar Informationen gefehlt, doch das wird sich wahrscheinlich in den folgenden Büchern klären. Geheimnisse, das ist noch ein weiteres Stichwort, welches angesprochen werden muss. Die Charaktere haben alle Geheimnisse. Diese werden nicht einfach so gelüftet, sondern nur zum Teil und auch nur Stück für Stück. Das bedeutet, dass sie Figuren nicht das Interessante verlieren sondern behalten und somit auch die anderen Bücher spannend machen können.
  •        Umsetzung: Das Buch fesselt aufgrund der Charaktere von der ersten bis zur letzten Seite und aufgrund der vielschichteigen Charaktere kann man deren Handlungen nicht vorhersagen. Das lässt sich von der Handlung allerdings nicht behaupten. Die Story Line war unglaublich vorhersehbar und der Leser merkt sofort aufgrund der Art des Vorstellens bestimmter Dinge, welche später noch wichtig werden würden. Aufgrund dessen wirkt die Story auch ein wenig konstruiert. Manchmal waren mir persönlich auch ein paar fantastische Elemente zu wenig vorhanden. Einige Szenen vor allem in der Mitte des Buches waren zu viel, allerdings wurden sie niemals in die Länge gezogen. Dahingegen das ende schon.
  •        Cover: Das (britische) Cover ist  gelungenes Fantasy-Buchcover und dem Inhalt entsprechend.
  •        Ende: Der Höhepunkt war gut gelöst, auch wenn man ihn schon kommen gesehen hat. Doch nach diesem waren mir persönlich zu viele Szenen. Man hätte gut 3-4 herauskürzen können, doch ich denke, dass ist sehr stark Geschmackssache.
  •       Bewertung:

1.     Handlung:    30 / 40
2.     Schreibstil:  13 / 15
3.     Charaktere: 18 / 20
4.     Umsetzung:   6 / 10
5.     Cover:             4 / 5
6.     Ende:              6 / 10

                                          77 / 100

Gesamtwertung: 7.7 P
Gernrewertung: 8 P


Amazon-Link: Throne of Glass - Sarah J. Mass

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen