Donnerstag, 8. September 2016

Onyx - Schattenschimmer - Jennifer L. Armentrout


Onyx – Schattenschimmer
Genre: Urban-Fantasy/Jugendbuch
Autor: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Carlsen
Preis: 20 €
Seiten:  ca. 450
ISBN:  978-3-551-58332-1

 1.     Handlung: Im zweiten Buch der LUX-Reihe geht es darum was nach der Heilung von Katy passiert. Daemon und sie sind verbunden, doch Katy möchte sich diese Gefühle nicht eingestehen und wehrt sich mit aller Kraft gegen sie. Und dann ist da noch der geheimnisvolle neue Mitschüler, Blake. Was geschah mit Daemons Bruder? Was hat es mit dem VM auf sich? Wie lange kann sie Daemon noch wiederstehen?
 2.     Schreibstil: Der Schreibstil ist wie auch in dem Buch davor sehr ordentlich, wenn auch nichts Besonderes. Die Dialoge sind nicht mehr herausgestochen sondern gingen mir ehr auf die Nerven, das mag allerdings auch an der Handlung liegen, die mir generell nicht mehr gefallen hat. Die Personen und Charakterbeschreibungen sind gut gelungen und an sich lässt     sich das Buch flüssig lesen.
3.     Charaktere: Die Charaktere haben sich nicht sonderlich verändert, wenn auch Katys Charakter mir durchaus ein wenig unsympathischer geworden ist. Daemon wird etwas interessanter, allerdings vielleicht auch verweichlicht. Der Neue, Blake, ist hingegen vollkommen uninteressant und wird auch nicht besonders positiv aus der Perspektive von Katy beschrieben, da er immer mit Daemon verglichen wird. Dee ist in diesem Buch eigentlich überhaupt nicht enthalten, dadurch wird dem Buch Atmosphäre genommen und auch Charme. Außerdem sind viele Handlungen der Personen nur sehr schwierig nachzuvollziehen und passen nicht zu den Charakteren.
4.     Umsetzung: Die Umsetzung dieses Buches ist für mich noch grauenhafter als das erste. Die Idee der Reihe ist ja wirklich recht ordentlich, allerdings braucht etwas wie Magie und das auch noch in der realen Welt ganz klare Regeln, die auch für den Leser nachvollziehbar sein müssen. Die Magie die die Lux beherrschen und auch die ihr wisst schon wer wenn ihr das Buch gelesen habt, sind sehr sehr ähnlich, aber anscheinend ja nicht gleich. Diese Verschiedenheit wird einfach nicht klar herausgearbeitet, das mag auch daran liegen, dass man eigentlich nicht mal weiß wo die Grenzen dieser Magie sind. Das hatte mich schon im ersten Buch gestört, im zweiten allerdings och viel mehr. Die Handlung ist weder Spannend noch irgendetwas anderes. Man fokussiert sich im ersten Teil viel auf die gegensätzlichen Gefühle. Diese werden dann im zweiten Teil überhaupt nicht mehr erwähnt sondern schon fast außen vor gelassen. Außerdem hat die Handlung einige Ungereimtheiten, sogenannte Logikfehler (Plotholes). Das Buch zieht sich unglaublich über die 450 Seiten!
5.     Cover: Das Cover ist wirklich wunderschön so wie alle in dieser Reihe.
6.     Ende: Nicht einmal das Ende ist überraschend oder gut gestaltet und der Kliff Hänger ist nicht besonders gut. Er ist vorherbestimmt und man merkt, dass versucht wird alles aus der Reihe heraus zu holen. Alle in allem hat mir das Buch einfach überhaupt nicht gefallen. Es war langweilig, hat sich wiederholt und war an einigen Stellen unlogisch.
7.     Bewertung:

1.     Handlung:          15  / 40
2.     Schreibstil:        10  / 15
3.     Charaktere:       10 / 20
4.     Umsetzung:        2  / 10
5.     Cover:                   5 / 5
6.     Ende                     3 / 10

                                                        45 / 100

Gesamtwertung:   4.5
Genrewertung:      5.5





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen