Samstag, 19. Mai 2018

[Rezension] After love - Anna Todd






Autor: Anna Todd
Im Orginal: After 3
Reihe: After Reihe
Übersetzt von: Corinna Vierkant-Enßlin, Urlsula C. Sturm, Nicole Hölsken
Preis: 13€
Einband: broschiert
Seitenanzahl: ca. 944
Altersempfehlung: ab 16
Erscheinungsdatum: 15. Juni 2015
ISBN: 978-3453491182
Verlag: Heyne Verlag 
Hier kaufen !







1.     Handlung: Tessa trifft das erste Mal seit Jahren auf ihren alkoholkranken Vater und sie weiß noch nicht, wie sie damit klar kommen soll. Zudem steht sie im Konflikt mit Hardin. Ein weiteres Mal und während des Bandes immer wieder. In diesem Band geht es dabei vor allem um die Eifersucht von Hardin auf andere Männer und das gegenseitig eifersüchtig machen. Kann die Beziehung von Tessa und Hardin eine solch schwierige Zeit überstehen?
2.     Schreibstil: Ich muss sagen, dass sich im Verlauf der Reihe nicht sonderlich viel verändert hat, und bringe nun einfach einige Zitate meiner letzten Rezension ein: „Der Schreibstil ist vollkommen flüssig. Man fliegt gerade zu über die Seiten und kann das Buch nicht aus der Hand legen, auch wenn die Handlung im Grunde überhaupt keinen Stoff hergibt. Das Buch ist ein absoluter Pageturner. Einer der Besten, die ich je gelesen habe. Auch die Sexszenen finde ich gut gelungen. Die Wortwahl ist allerdings zu bemängeln. Wörter wie Fuck sind keine Einzelfälle.  Zudem werden diese häufig wiederholt und wiederholt und wiederholt.  Natürlich ist der Schreibstil nicht brillant, aber für das Buch passend.“
3.     Charaktere: Ich muss sagen, dass mich beide Charaktere in diesem Band extrem genervt haben. Vor allem Tessa konnte ich nach einer Weile nicht mehr ertragen. Sie entscheidet sich andauernd um und trifft Entscheidungen die jeder Logik widersprechen. Aufgrund dieser würde man vermuten, ihr sei ihre Beziehung nicht wichtig, aber natürlich ist diese ihr in Wirklichkeit wichtig. Ein dauernder Widerspruch. Auch Hardin hat mich nicht ganz überzeugen können. Diese ständige Eifersucht war einfach schrecklich und die vielen Lügen, die er erzählt hat. Vor allem aber stört mich auch die Wahl der Schimpfwörter, die einfach häufig nicht übersetzt werden. Beide Charaktere treffen Entscheidungen, die man als Leser nicht nachvollziehen kann und so kann man sich auch nicht mit ihnen identifizieren.
4.     Umsetzung: Das ganze Buch ist eine einzige Schilderung einer On und Off Beziehung, die sich immer wieder im Kreis dreht und wo sich zwei Personen immer wieder enttäuschen. Ob man das lesen möchte, ist meiner Meinung nach fraglich. Außerdem stört mich das Bild der Frau, das in dieser Reihe gezeichnet wird. Unselbstständig und abhängig von Männern.
5.     Cover: Das Cover ist schön und die Reihe sieht toll im Regal aus.
6.     Ende: Das Ende ist meiner Meinung nach ganz gut gelungen. Ich mochte es, auch wenn es etwas übertrieben war. Auch wenn man Entwicklungen im nächsten Roman meiner Meinung nach nicht gut verarbeitet hat.
7.     Bewertung:

1.     Handlung:           8  / 40
2.     Schreibstil:          7 / 15
3.     Charaktere:         4 / 20
4.     Umsetzung:        2 / 10
5.     Cover:                   5 / 5
6.     Ende                     5 / 10

                                                        31 / 100

Gesamtwertung:   3.1 P
Genrewertung:      6 P

 
Bildquelle: Verlag, JPG
Covernutzung: Angaben zu den einzelnen Verlagen lassen sich unter: Kontakt und Covernutzung finden

Kommentare:

  1. Liebe Svenja,

    ich habe den dritten Band nicht bis zum Ende gelesen, da es mich total gestört hat, dass sich die Protagonisten immer wieder im Kreis drehen. Ich mag den Schreibstil der Autorin total gerne und der erste Band war super. Aber danach wird alles unnötig in die Länge gezogen. Trotzdem bin ich gespannt auf weitere Bücher der Autorin :-)

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die ersten beiden Bände fand ich auch noch ganz gut, aber die letzten beiden dann wirklich nicht. Die Reihe hat stark abgenommen und das ständige Hin und Her geht wahrscheinlich jedem auf die Nerven.
      Wenigstens bin ich nicht die einzige, der es so ging.
      LG
      Svenja

      Löschen
    2. Mir ging es genauso wie euch beiden! Der Schreibstil von Anna Todd ist wirklich toll, aaaaaber: Damit kann man eben leider nicht über eine recht dürftige Handlung hinwegtäuschen. Ich habe die After-Reihe bis zum Ende gelesen, weil ich Unvollständigkeit einfach nicht mag und muss zugeben, dass ich mich stellenweise doch sehr quälen musste. Dafür waren die letzten Seiten vom letzten Teil wieder mega, das heißt, das durchbeißen hat sich gelohnt. *lach* Ob ich allerdings weitere Bücher von Anna Todd lesen werde, steht noch in den Sternen. :)

      Liebe Grüße,
      Kathi

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten die du durch den Kommentar mitgeteilt hast gespeichert (z.B. Bild, Name und die Nachricht). Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich damit einverstanden.
Falls du einen Kommentar gelöscht haben möchtest, wende dich bitte an mich per Mail (Adresse findest du im Impessum). Für weitere Informationen schaue in meiner Datenschutzerklärung nach.