Sonntag, 9. April 2017

Harry Potter ein All-Age Roman: ein Statement


Harry Potter, ein All-Age-Roman?
Harry Potter, der arme Junge mit der kaputten runden Brille. Fast jeder kennt ihn. Er ist eine Marke, doch können kleine Kinder wie auch Erwachsene mit dem Jungen Helden aus den Büchern von J.K. Rowling mitfiebern?
Ich sage ja! Jeder kann in die wunderbare Welt von Harry Potter eintauchen, in der es schwingende Treppen gibt, Bilder die sich bewegen und fliegende Wesen. Jede Mensch kann in diese Welt voller Magie eintauchen und sich verzaubern lassen.
Ja, Harry Potter ist in erster Linie ein Jugendbuch für junge Jugendliche. Heißt das aber, dass Erwachsene sich nicht mehr in dieser Welt verlieren können?
Sie können es, denn diese Welt ist mit so viel Detailreichtum, mit so viel Liebe ausgestattet, dass sich fast jeder in sie fallen lassen kann. Auch ohne viel Kreativität und Vorstellungskraft bergen diese Bücher für jeden eine neue Welt zwischen den Buchdeckeln.
Doch ist sie auch für Erwachsene geeignet. Erst einmal sind natürlich alle Hauptcharaktere Kinder. Dadurch hat ein Erwachsener schon mal eine gewisse Distanz im Gegensatz zu einem gleichaltrigen Kind. Die Denkmuster könnten zu kindlich gestrickt sein und auch die Handlung. Zum Beispiel gibt es bei Harry Potter nur einen einzigen Handlungsstrang. Das unterscheidet die Bücher von vielen Erwachsenen Fantasy Epen. Das Phänomen zieht sich durch viele Jugendbücher. Einige wenige sind Panem, Chroniken der Unterwelt, Throne of Glass. Ausnahmen sind schon Bücher mit zwei (Legend, Elias und Laia), doch Ausnahmen stellen Bücher wie die Tintensage von Cornelia Funke dar. Bei Erwachsenen Büchern sind viele Handlungsstränge die Regel, sieht man dich den Herr der Ringe, Bernhard Hennens Bücher oder Game of Thones an.
Doch das muss kein unbedingtes Problem beim Lesen darstellen, jedoch könnte die Einfachheit zu einer gewissen Vorhersehbarkeit führen.
Ohne Zweifel ist es für Kinder schöner Harry Potter zu lesen. Sie wachsen, mit den Charakteren, auf und mit. Sie erleben ihr Leben wie ihres und können Vergleiche ziehen. Mit Streit in der Schule oder auch ihren Eltern.
Doch ist Harry Potter wirklich schlechter für Erwachsene als für Kinder geeignet?
Ich sage Nein, denn Harry Potter ist definitiv ein All-Age Romen, aber der Einfluss den diese Bücher auf Kinder haben wird immer um ein vielfaches stärker sein als ihr Einfluss auf Erwachsene.
Kinder leben Harry Potter, Erwachsene lesen Harry Potter.
Aber das ist nur meine Meinung. Vertretet ihr eine andere? Lasst es mich wissen.

1 Kommentar: