Sonntag, 8. Januar 2017

Thoughless: Erstmals verführt - S.C.Stephens



Thoughtless: Erstmals verführt

Genre: Liebesroman / Erotik
Autor: S. C. Stephens
Verlag: Goldmann
Preis: 10 € 
Seiten: ca. 650
ISBN: 978-3442482429

https://service.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Stephens_SCThoughtless_1_157291.jpg
Bildquelle
1.     Handlung: Kiera zieht mit ihrem Freund Danny nach Seattle, da er dort ein Jobangebot bekommen hat. Sie ziehen bei dem lokalen Rockstar Kellan Kyle ein. Kellan und Danny kennen sich aus der Kindheit. Doch als Danny Job-bedingt eine Zeit lang aus der Stadt weg muss fühlt sich Kiera alleine gelassen. Alleine gelassen mit einem verdammt gut aussehenden Rockstar. Kann die Liebe mit Danny eine Fernbeziehung überstehen?
2.     Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin muss in meinen Augen gar nichts besonderes sein, aber in diesem Buch hat er mich doch gestört. Es werden viele Wörter wiederholt, deshalb hat es den Anschein als hätte die Autorin keinen großen Wortschatz. Auch die Dialoge haben mir nicht besonders gefallen. Witze, auch Wortwitze sind oft relativ platt und auch vorhersehbar. Ansonsten haben die Dialoge einfach keine Tiefe, auch wenn sie es an manchen Stellen haben sollten. Zudem fand ich die Beschreibungen von Musik nur mittelmäßig. Aber man kann natürlich nicht alles ab dem Schreibstil schlecht reden, da die Handlung schon von diesem getragen wird.
3.     Charaktere: Die Charaktere sind meiner Meinung nach einer der besten Aspekte des Buches. Kiera fand ich gut beschrieben und ist auch ihrem Charakter treu geblieben. Auch wenn ich ihn nicht mochte waren alle Entscheidungen des Charakters stimmig. Allerdings finde ich auch, dass Kiera als Person falsche ethische Vorstellungen hat und diese an den Leser weitergibt. Zudem ist sie wie viele weibliche Charaktere in diesem Genre eine schwache Frauenfigur, die sich vollkommen von Männern abhängig macht und keine eigenen Entscheidungen treffen kann. Kellan hingegen gefällt mir besser. Ich finde seinen Charakter sehr interessant und auch verständlich. Zudem  ist er meiner Meinung nach nicht der absolut typische Bad Boy. Danny hingegen soll den sogenannte Good Boy mimen, wird allerdings wirklich nur von Kiera mit den Worten: Mein wunderschöner Freund beschrieben und bekommt so keine Charaktereigenschaft. Das zeigt noch einmal den mangelnden Schreibstil und die Oberflächlichkeit auf.
4.     Umsetzung: Viel gelobt an diesem Buch wird durch Fans der Schreibstil und damit einhergehend auch die Aufmachung der erotischen Szenen. Ich widerspreche diesen Meinungen, denn ich finde, dass genau diese Szenen nicht so gut dargestellt wurden, wie in vergleichbaren Büchern des Genres. Der Aufbau der Handlung war sehr genretypisch und hat mir in diesem auch gefallen. An manchen Stellen ging es nicht voran und ja, das Buch hat sich auch sehr oft im Kreis gedreht. Das kann man aber nicht im Genre kritisieren, da diese irgendwie auch dafür steht, allerdings in der Gesamtwertung. Mir wurde nicht langweilig während des Buches, allerdings gibt es wirklich etwa 200 Seiten bei denen man sich konstant denkt: Entscheide dich doch endlich!
5.     Cover: Das Cover finde ich gut für das Genre. Es passt und dadurch sind auch die Erwartungen an das Buch richtig.
6.     Ende: Das Ende fand ich ein bisschen zu schnell geraten. Im Verlaufe des Buches hat man sich wirklich mit vielen Dingen Zeit gelassen und diese ausgeschmückt. Zudem fand ich es etwas billig die Versöhnung durch einen besagten Vorfall zu katalysieren. Allerdings schließt das Buch im Grunde auch ab, sodass einem frei steht den zweiten Band zu lesen.
7.     Bewertung:

1.     Handlung:          20  / 40
2.     Schreibstil:         4   / 15
3.     Charaktere:        10 / 20
4.     Umsetzung:        4  / 10
5.     Cover:                5  / 5
6.     Ende                   6  / 10

                                                 49 / 100

Gesamtwertung:   4.9 P
Genrewertung:      6.5 P

Verlag Link: GoldmanVerlag




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen