Samstag, 4. März 2017

Eines Abends in Paris - Nicolas Barreau


Eines Abends in Paris

Genre: Liebesroman
Autor: Nicolas Barreau
Verlag: Piper
Preis: GB 18 € / TB 10 €
Seiten: ca. 380
ISBN: 978-3492302463

https://www.piper.de/uploads/import/produkte/produkt-9330.jpg
Bildquelle
   1.   Handlung: Alain Bonnard besitzt eine kleines Programmkino in Paris. Er ist Nostalgiker und möchte den Menschen die sein Kino besuchen Träume schenken. Die Reihe „les amours au Paris“ zeigt alte französische Liebesfilme. Sie läuft jeden Mittwoch Abend im Cinéma Paradis und jeden Mittwoch kommt eine wundervolle schüchterne Frau im roten Mantel in die Vorstellung. Sie setzt sich immer in die Reihe 17. Eines Abends fasst sich Alain ein Herz und geht mit der jungen Frau aus. Er verliebt sich unsterblich und sie verabreden sich für den nächsten Mittwoch, doch die Frau im roten Mantel bleibt verschwunden. Alain begibt sich auf die Suche nach der Frau, an die er sein Herz verloren hat. Eine Suche durch Filme, Vergangenheit und Hinterhäuser beginnt.
2.     Schreibstil: Der Schreibstil von Nicolas Barreau ist sehr ausschweifend. Das bedeutet, dass er zwischen Gesprächen wirklich sehr viele Pausen macht und diese mit Zusatzinformationen füllt. Dies hat mich zumindest an mehreren Stellen am Lesefluss gehindert. Anderen könnte es allerdings auch zusagen, wenn man eine sehr langsame Erzählstruktur bevorzugt. Ansonsten hat er eine sehr reichhaltige Wortwahl, welche die Schönheit von Paris hervorhebt.
3.     Charaktere: Die Charaktere beschränken sich im Grunde auf Alain, aus wessen Sicht auch das Buch beschrieben ist, Mélanie, Solène (einer Schauspielerin) und dem Regisseur Allan Wood. Meiner Meinung nach ähnelten sich alle Charaktere ein wenig, dadurch kam keine wirkliche Abwechslung von dieser Seite des Buches. Alle sind auf ihre Art extrovertiert und haben etwas Besonders was sie mit dem Kino und Film verbindet. Das bildet allerdings auch eine Einheit in dem Buch.
4.     Umsetzung: Ich fand das Buch interessant von der Idee her. Auf den ersten Blick wirkt es wie eine typische kitschige Liebesgeschichte. Doch durch die Verzweiflung eines Mannes der nach seiner großen Liebe sucht, bekommt das Buch eine andere Seite. Auch die verwobenen Schicksale machen es besonders und sich zu einer 08/15 Liebesgeschichte. Die Kapitel sind immer recht kurz gehalten, dadurch ist das Buch kurzweilig und zieht sich nicht.
5.     Cover: Das Cover ist wirklich hübsch und fängt die Hauptbotschaft des Buches ein. Auch den Titel finde ich unglaublich passend gewählt.
6.     Ende: Das Ende des Buches hat mich nicht mehr vollkommen überrascht und doch war noch ein kleiner Plottwist enthalten. Die letzten Szenen habe ich fast als die stärksten des gesamten Buches empfunden. Dementsprechend hat mich das Ende vollkommen von sich überzeugen können.
7.     Bewertung:

1.     Handlung:           30 / 40
2.     Schreibstil:         11 / 15
3.     Charaktere:        14 / 20
4.     Umsetzung:         8 / 10
5.     Cover:                   5 / 5
6.     Ende                     9 / 10

                                                      77 / 100

Gesamtwertung:   7,7 P
Genrewertung:      7,5 P

Das Buch ist als eine typische Liebesgeschichte nicht ganz so stark wie in der Gesamtwertung, da es viel mehr ist als ein als das. Es hat noch viele andere Aspekte in sich und ist dementsprechend nicht so stark im Genre. Zudem sind die Protagonisten im Grunde nur in sehr wenigen Szenen des Buches zusammen.  Wer einmal eine Liebesgeschichte mit Niveau lesen möchte, die aber trotzdem viele süße Elemente enthält, dem empfehle ich wärmstens dieses Buch.

Verlag Link: PiperVerlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen